So setzt man gute Vorsätze um

"Shooting game" (Creative Commons CC0 1.0 Universal License)

Eine aktuelle Forsa-Studie hat 5.000 Personen nach ihren Vorsätzen für das Jahr 2015 befragt. Herausgekommen ist eine interessante Liste:

  • Stress vermeiden oder abbauen (60 Prozent)
  • Mehr Zeit für Familie / Freunde (55 Prozent)
  • Mehr bewegen/Sport (55 Prozent)
  • Mehr Zeit für mich selbst (48 Prozent)
  • Gesünder ernähren (48 Prozent)
  • Abnehmen (34 Prozent)
  • Sparsamer sein (28 Prozent)
  • Weniger fernsehen (15 Prozent)
  • Weniger Handy, Computer, Internet (15 Prozent)
  • Weniger Alkohol trinken (12 Prozent)
"Vorsätze 2015" eigenes Diagramm.
“Vorsätze 2015” eigenes Diagramm.

 

Wie hält man gute Vorsätze ein?

  • realistisch bleiben
    Wichtig ist das Setzen realistischer Ziele. Vielfach sind Neujahrsvorsätze zu ambitioniert. Eine untrainierte Person sollte nicht gleich einen Marathon anpeilen. Ein 10 Kilometer Volkslauf ist ein wesentlich realistischeres Ziel.  Es ist besser mit geringerer Belastung zu starten und sich langsam zu steigern. Kleine Schritte führen zum Ziel.
  • klare Ziele setzen
    Wichtig ist, dass Ziele klar definiert werden. “Ich möchte abnehmen” ist nicht an ein eindeutiges Ergebnis geknüpft und ist zu indefinit. 10 Kilo abzuspecken ist einfach messbar und kann in kleinen Schritten (Kilo für Kilo) erreicht werden.
  • nicht zu viele Ziele auf einmal verfolgen
    Wer zeitgleich eine Sprache auffrischen, ein Musikinstrument erlernen und einen Marathon laufen möchte, wird wenig Erfolg beim Erreichen seiner Ziele haben. Es ist sinnvoller ein einzelnes Ziel anzupeilen und erst nach erfolgreichem Absolvieren neue Ziele in Angriff zu nehmen.
  • Belohnungen steigern die Motivation
    Der Weg ist das Ziel. Jede kleine Etappen sollte belohnt werden. Dies Steigert das Durchhaltevermögen und bezwingt den Schweinehund, der einem Ziel im Weg steht und alte Verhaltensmuster hervorruft.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz